WIEDER
SEHEN

 

[pono:uno sni:'denje]


PONOVNO SNIDENJE

[vi:da,ze:en]
 

Bei der Kunstausstellung handelt es sich um ein zweimonatiges Kunstevent, welches in
mehreren Locations in Wolfsberg und St. Andrä parallel stattfinden wird und ein
Kooperationsprojekt zwischen jenen vorgestellten Kulturinitiativen ist. Im Mittelpunkt
stehen der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Künstler*innen aus Kärnten
und Slowenien. Kuratiert wird die Ausstellung von den Lavanttaler Künstler*innen
Manfred Mörth und Karin Rupacher. Unter dem Titel „WIEDERSEHEN / PONOVNO
SNIDENJE“ bietet die Ausstellung nach der coronabedingten Kulturpause den regionalen
Kunstliebhaber*innen und -interessierten eine Möglichkeit zur Rezeption regionaler und
überregionaler Kunst und Installationen, aber auch den Künstler*innen eine einzigartige
Möglichkeit ihre Werke nach dem halbjährigen Kulturlockdown auszustellen. Die
Ausstellung versteht sich auch als gesellschaftspolitisches Projekt, indem sie die
geschichtsträchtige Beziehung zwischen Kärnten und Slowenien thematisiert
beziehungsweise reflektiert, aber auch den kulturellen und gesellschaftlichen Austausch
der Regionen fördert.

KUNDENERFAHRUNGEN 
DESIGNERIN; MEGABEGA
  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter

Ich bin ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um einen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten. Klicken Sie auf „Text bearbeiten“ oder doppelklicken Sie, um loszulegen.

Programm

Sponsoren

Die
Location

ÜBER DIE LOCATION:
VOLLSTÄNDIGE ADRESSE:

Ich bin ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um einen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten. Klicken Sie auf „Text bearbeiten“ oder doppelklicken Sie, um loszulegen.

Lindenstraße 507 
10555 Berlin
 
 
 

[OPEN ATELIERS]

KARIN RUPACHER

WALTER TESCHL

[VERNISSAGE/FINNISSAGE PERFORMER]

ANA ČOP

TEEMSTAAH

VADA

[ABOUT]

EXHIBITION IN WOLFSBERG

Bei der Kunstausstellung handelt es sich um ein zweimonatiges Kunstevent, welches in mehreren Locations in Wolfsberg und

St. Andrä parallel stattfinden wird und ein Kooperationsprojekt zwischen jenen vorgestellten Kulturinitiativen ist. Im Mittelpunkt stehen der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Künstler*innen aus Kärnten und Slowenien. Kuratiert wird die Ausstellung von den Lavanttaler Künstler*innen Manfred Mörth und Karin Rupacher.

Unter dem Titel „WIEDERSEHEN / PONOVNO SNIDENJE“ bietet die Ausstellung nach der coronabedingten Kulturpause den regionalen Kunstliebhaber*innen und -interessierten eine Möglichkeit zur Rezeption regionaler und überregionaler Kunst und Installationen, aber auch den Künstler*innen eine einzigartige
Möglichkeit ihre Werke nach dem halbjährigen Kulturlockdown auszustellen

 

Die Ausstellung versteht sich auch als gesellschaftspolitisches Projekt, indem sie die geschichtsträchtige Beziehung zwischen Kärnten und Slowenien thematisiert beziehungsweise reflektiert, aber auch den kulturellen und gesellschaftlichen Austausch der Regionen fördert.

Unter dem Titel „WIEDERSEHEN / PONOVNO SNIDENJE“ bietet die Ausstellung nach der coronabedingten Kulturpause den regionalen Kunstliebhaber*innen und -interessierten eine Möglichkeit zur Rezeption regionaler und überregionaler Kunst und Installationen, aber auch den Künstler*innen eine einzigartige
Möglichkeit ihre Werke nach dem halbjährigen Kulturlockdown auszustellen

 

Die Ausstellung versteht sich auch als gesellschaftspolitisches Projekt, indem sie die
geschichtsträchtige Beziehung zwischen Kärnten und Slowenien thematisiert beziehungsweise reflektiert, aber auch den kulturellen und gesellschaftlichen Austausch der Regionen fördert.

Ich bin ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um einen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten. Klicken Sie auf „Text bearbeiten“ oder doppelklicken Sie, um loszulegen.

Subtile Formen Transparent
03. 07. 2021
VERNISSAGE
27. 08. 2021
FINNISSAGE MIT

[STADTMACHERINNEN]

Die StadtmacherInnen haben sich vor mittlerweile 4 Jahren zum Ziel gesetzt, genreübergreifende Kunst und Kultur (Konzerte, Ausstellungen, KunstDiskonter, Lesungen, Kino, Theater und vieles mehr) im öffentlichen Raum der Wolfsberger Innenstadt zu zeigen. Inhaltlich bietet die Initiativehauptsächlich eine Plattform, wo sich die künstlerische Szene präsentieren kann. Ausschlussgründe sind rassistische, sexistische, faschistische und ähnliche Inhalte.
Die Galerie der StadtmacherInnen ist im Zentrum Wolfsbergs zu finden, unmittelbar in der Nähe des Wolfsberger Rathauses. Die Räumlichkeiten befinden sich im ehemaligen Modegeschäft Hornof.


Adresse: Bamberger Straße 3 / 9400 Wolfsberg
Kontakt: stadtmacher@gmx.at
www.stadtmacherin.wordpress.com
fb: StadtMacher
instagram: @stadtmacher

 

Four years ago, the StadtmacherInnen set themselves the goal of showing cross-genre art and culture (concerts, exhibitions, art discounters, readings, cinema, theater and much more) in the public space of Wolfsberg's inner city. In terms of content, the initiative mainly offers a platform where the artistic
scene can present itself. Reasons for exclusion are racist, sexist, fascist and similar content.
The Stadtmacher's gallery can be found in the center of Wolfsberg, in the immediate vicinity of the Wolfsberg town hall. The premises are located in the former Hornof fashion store.

  • Facebook
  • Instagram

[CONTAINER 25]

Die freie Kulturinitiative Container 25 ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der sich als gesellschafts- und kulturpolitisches Projekt versteht. Der 2009 gegründete Verein organisiert Veranstaltungen vom Musik-, Literatur- & Kunstbereich, sowie Theater- und Performancearbeiten und interdisziplinäre Kunst- und Vermittlungsprojekte. Ein Schwerpunkt des Vereins liegt auf einer reflektierten Aufarbeitung der kärntner-slowenischen Geschichte und des Nationalsozialismus im Lavanttal, Kärnten/Koroška, sowie über Österreich hinaus. 2019 gewann der Kulturverein den Anerkennungspreis des Land Kärntens für besondere Leistungen im Bereich der freien Kulturarbeit. Der Container 25 befindet sich außerhalb Wolfbergs in der Ortschaft Hattendorf im Gebäude einer ehemaligen Getreidemühle. Dazu gehört außerdem ein alter Getreidebunker und ein ehemaliger Stadl, die als Ausstellungsräumlichkeiten mitgenützt werden. Zusätzlich befinden sich im Gebäude seit 1998 Ateliers renommierter Lavanttaler

Künstler*innen.

Adresse: Hattendorf 25 / 9411 St.Michael

Kontakt: container25@gmx.at

www.container25.at

fb: Container 25

instagram: container_25

.

The free cultural initiative Container 25 is a registered, non-profit association that sees itself as a social and cultural-political project. The association, founded in 2009, organizes events from the music, literature and art sector, as well as theatre and performance work and interdisciplinary art and educational projects. One focus of the association is on a reflected reappraisal of the Carinthian-Slovenian history and National Socialism in the Lavanttal, Carinthia / Koroška, ​​and beyond Austria. In 2019 the cultural association won the recognition award of the state of Carinthia for special achievements in the field of free cultural work. Container 25 is located outside Wolfberg in the village of Hattendorf in the building of a former flour mill. This also includes an old grain bunker and a former barn, which are also used as exhibition space. In addition, studios of renowned Lavanttal artists have been located in the building since 1998.

  • Facebook
  • Instagram

[GALERIE II]

Die Galerie II wurde gegründet im Jahr 2013 im Zuge der Leerstandsdiskussion in der St. Andräer Innenstadt. Anfänglich als einer von drei adaptierten Standorten entwickelte sich dieser Ort zur ständigen Einrichtung im Kulturbetrieb der Stadt. Renoviert, um - und ausgebaut und seit 2015 kombiniert mit der Stadtbücherei umfaßt das Raumensemble zum jetzigen Zeitpunkt ca. 350 m². Seit Beginn der Aktivitäten wurde großer Wert auf ein kontinuierliches Programm gelegt. In diesem Sinne finden jährlich 4 – 5 Ausstellungen mit Dauer von 6 - 8 Wochen statt. Im Laufe der Jahre wurden Kontakte ausgebaut und das Programm internationaler, mit dem Ziel, den Galeriestandort im überregionalen Kontext zu positionieren.  Im Eröffnungsablauf werden auch immer literarische und musikalische Beiträge eingebaut, vornehmlich mit Beiträgen junger MusikerInnen, da dieser Aspekt auch einen  Schwerpunkt der Galerie darstellt. Zum jeweiligen Aktivitätsablauf gehören umfassende Presseaussendungen, Informationsvermittlung  über diverse Mailverteilerlisten, sowie fotographische Dokumentationen der Veranstaltungen.

In weiterer Folge geplant ist eine überregionale Vernetzung von Kultureinrichtungen im Raum Alpe Adria (Kultur Transnational), um einerseits flächendeckenden Informationstransport zu forcieren, KünstlerInnen ein weiteres Präsentationsfeld zu schaffen, als auch Kooperationsaktivitäten zu fördern.

Adresse: St. Andrä 56 9433 St. Andrä

Kontakt: m.moerth@aon.at

http://www.galerie2.com/

fb: Galerie St. Andrä

Galerie II was founded in 2013 as part of the vacancy discussion in downtown St. Andrä. Initially as one of three adapted locations, this place developed into a permanent fixture in the city's cultural scene. Renovated, converted and expanded, and since 2015 combined with the city library, the ensemble of rooms currently comprises approx. 350 m². Since the beginning of the activities, great importance has been attached to a continuous program. With this in mind, 4 to 5 exhibitions lasting 6 to 8 weeks take place annually. Over the years, contacts have been expanded and the program has become more international, with the aim of positioning the gallery in a supra-regional context. In the opening sequence, literary and musical contributions are always incorporated, primarily with contributions from young musicians, as this aspect is also a focus of the gallery. Comprehensive press releases, information transfer via various mail distribution lists, as well as photographic documentation of the events are part of the respective activity sequence.

A superregional networking of cultural institutions in the Alpe Adria area (Kultur Transnational) is also planned, on the one hand to promote comprehensive information transport, to create a further field of presentation for artists and to promote cooperation activities.

  • Facebook

[CURATORS]

Alina Volk (Container 25)
alina.volk@gmx.at
+43 650 9563097

Manfred Mörth (Galerie II)
m.moerth@aon.at
+43 664 4460430

Karin Rupacher (StadtmacherInnen)
karin.rupacher68@gmail.com
+43 664 1046001

[ALSO INVOLVED]

Christof Volk (Container 25)
volksladen@gmx.at
+34 650 9241525

Bernhard Teferle (StadtmacherInnen)
stadtmacher@gmx.at
+43 680 2459860

[SPONSORS]

 
 
 
 
 

[ARTISTS]

[OPEN ATELIERS]

[VERNISSAGE/FINNISSAGE PERFORMER]

SPIELSTRASSE

[ABOUT]

EXHIBITION IN WOLFSBERG

Das Projekt WIEDERSEHEN / PONOVNO SNIDENJE begann mit der Idee, nach dem Kulturlockdown der letzten Zeit, im Lavanttal eine außergewöhnliche Möglichkeit der Kunst und Kulturrezeption zu schaffen. Im Sinne eines WIEDERSEHENS von Kunst, Kultur, Räumen und Menschen soll die Ausstellung einen Wiederbelebungsakt darstellen und Aspekte des wieder möglichen künstlerischen, aber auch zwischenmenschlichen Austauschs vermitteln.

 

Die Kunstausstellung kann für zwei Monate parallel in Wolfsberg und St. Andrä in den Räumlichkeiten der Kooperationspartner*innen besucht werden: Container 25 (Hattendorf), StadtmacherInnen (Wolfsberg) und Galerie II (St. Andrä).

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen künstlerische sowie gesellschaftliche Dialoge und die Vernetzung zwischen den Ländern Kärnten/Koroška und Slowenien, weshalb ausschließlich Künstler*innen mit intensivem Bezug zu diesen Regionen zu sehen sein werden – nicht zuletzt um die geschichtsträchtige, gesellschaftsrelevante und sprachliche Beziehung zwischen Kärnten/Koroška und Slowenien zu behandeln, zu gestalten und zu erweitern.

Dahingehend versteht die Ausstellung sich als entschieden inhaltliches Projekt, indem sie durch die Thematisierung und Reflexion kultureller und gesellschaftlicher Zusammenhänge den Austausch zwischen den Regionen fördert. Im Mittelpunkt steht die Zusammenarbeit zwischen den Künstler*innen aus Kärnten/Koroška und Slowenien. Kuratiert wird die Ausstellung von den Lavanttaler Künstler*innen Karin Rupacher und Manfred Mörthnnen aus Kärnten und Slowenien. Kuratiert wird die Ausstellung von den Lavanttaler Künstler*innen Manfred Mörth und Karin Rupacher.

Ich bin ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um einen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten. Klicken Sie auf „Text bearbeiten“ oder doppelklicken Sie, um loszulegen.

Subtile Formen Transparent
VERNISSAGE
03. 07. 2021

Container 25

Einlass ab 18:00 , Beginn 19:00

 

Musik: Spielstraße (experimental sounds by Jakob Gönitzer und Timon Grohs)

08. 07. 2021

Galerie II

 

Beginn: 19:00

Musik: Martin Dreier (Percussion/Marimba)

09. 07. 2021

StadtmacherInnen

 

Beginn 19:00 Uhr

Musik: Ana Čop & Jaka Arh: „ČAŠ ZAHTEVA NOVE ORIENTACIJE / THE TIME DEMANDS NEW ORIENTATIONS“ (SLO)

MIDISSAGE
28.08. 2021

Container 25

Beginn: 19:00

 

Installation "Flora und Sauna" by Lenart KirbiŠ

27. 08. 2021

StadtmacherInnen

 

Beginn: 19:00

Performance: VADA – VEREIN ZUR ANREGUNG DES DRAMATISCHEN APPETITS

28.08. 2021

Container 25

Beginn: 20:00

 

Musik: Anna Anderluh

02. 09. 2021

Galerie II

 

Beginn: 19:00

Musik: TEEMSTAAH (SLO)

FINISSAGE
19. 09. 2021
Container 25
FR, SA 16 – 20 Uhr

SO 15 – 19 Uhr
StadtmacherInnen
FR 17 – 19 Uhr
SA 10 – 12 Uhr
Galerie II
DI - FR  9 – 18 Uhr

SA 9 – 12 Uhr

[STADTMACHERINNEN]

Die StadtmacherInnen haben sich vor mittlerweile 4 Jahren zum Ziel gesetzt, genreübergreifende Kunst und Kultur (Konzerte, Ausstellungen, KunstDiskonter, Lesungen, Kino, Theater und vieles mehr) im öffentlichen Raum der Wolfsberger Innenstadt zu zeigen. Inhaltlich bietet die Initiativehauptsächlich eine Plattform, wo sich die künstlerische Szene präsentieren kann. Ausschlussgründe sind rassistische, sexistische, faschistische und ähnliche Inhalte.
Die Galerie der StadtmacherInnen ist im Zentrum Wolfsbergs zu finden, unmittelbar in der Nähe des Wolfsberger Rathauses. Die Räumlichkeiten befinden sich im ehemaligen Modegeschäft Hornof.


Adresse: Bamberger Straße 3 / 9400 Wolfsberg
Kontakt: stadtmacher@gmx.at
www.stadtmacherin.wordpress.com
fb: StadtMacher
instagram: @stadtmacher

 

Four years ago, the StadtmacherInnen set themselves the goal of showing cross-genre art and culture (concerts, exhibitions, art discounters, readings, cinema, theater and much more) in the public space of Wolfsberg's inner city. In terms of content, the initiative mainly offers a platform where the artistic
scene can present itself. Reasons for exclusion are racist, sexist, fascist and similar content.
The Stadtmacher's gallery can be found in the center of Wolfsberg, in the immediate vicinity of the Wolfsberg town hall. The premises are located in the former Hornof fashion store.

  • Facebook
  • Instagram

[CONTAINER 25]

Die freie Kulturinitiative Container 25 ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der sich als gesellschafts- und kulturpolitisches Projekt versteht. Der 2009 gegründete Verein organisiert Veranstaltungen vom Musik-, Literatur- & Kunstbereich, sowie Theater- und Performancearbeiten und interdisziplinäre Kunst- und Vermittlungsprojekte. Ein Schwerpunkt des Vereins liegt auf einer reflektierten Aufarbeitung der kärntner-slowenischen Geschichte und des Nationalsozialismus im Lavanttal, Kärnten/Koroška, sowie über Österreich hinaus. 2019 gewann der Kulturverein den Anerkennungspreis des Land Kärntens für besondere Leistungen im Bereich der freien Kulturarbeit. Der Container 25 befindet sich außerhalb Wolfbergs in der Ortschaft Hattendorf im Gebäude einer ehemaligen Getreidemühle. Dazu gehört außerdem ein alter Getreidebunker und ein ehemaliger Stadl, die als Ausstellungsräumlichkeiten mitgenützt werden. Zusätzlich befinden sich im Gebäude seit 1998 Ateliers renommierter Lavanttaler

Künstler*innen.

Adresse: Hattendorf 25 / 9411 St.Michael

Kontakt: container25@gmx.at

www.container25.at

fb: Container 25

instagram: container_25

.

The free cultural initiative Container 25 is a registered, non-profit association that sees itself as a social and cultural-political project. The association, founded in 2009, organizes events from the music, literature and art sector, as well as theatre and performance work and interdisciplinary art and educational projects. One focus of the association is on a reflected reappraisal of the Carinthian-Slovenian history and National Socialism in the Lavanttal, Carinthia / Koroška, ​​and beyond Austria. In 2019 the cultural association won the recognition award of the state of Carinthia for special achievements in the field of free cultural work. Container 25 is located outside Wolfberg in the village of Hattendorf in the building of a former flour mill. This also includes an old grain bunker and a former barn, which are also used as exhibition space. In addition, studios of renowned Lavanttal artists have been located in the building since 1998.

  • Facebook
  • Instagram

[GALERIE II]

Die Galerie II wurde gegründet im Jahr 2013 im Zuge der Leerstandsdiskussion in der St. Andräer Innenstadt. Anfänglich als einer von drei adaptierten Standorten entwickelte sich dieser Ort zur ständigen Einrichtung im Kulturbetrieb der Stadt. Renoviert, um - und ausgebaut und seit 2015 kombiniert mit der Stadtbücherei umfaßt das Raumensemble zum jetzigen Zeitpunkt ca. 350 m². Seit Beginn der Aktivitäten wurde großer Wert auf ein kontinuierliches Programm gelegt. In diesem Sinne finden jährlich 4 – 5 Ausstellungen mit Dauer von 6 - 8 Wochen statt. Im Laufe der Jahre wurden Kontakte ausgebaut und das Programm internationaler, mit dem Ziel, den Galeriestandort im überregionalen Kontext zu positionieren.  Im Eröffnungsablauf werden auch immer literarische und musikalische Beiträge eingebaut, vornehmlich mit Beiträgen junger MusikerInnen, da dieser Aspekt auch einen  Schwerpunkt der Galerie darstellt. Zum jeweiligen Aktivitätsablauf gehören umfassende Presseaussendungen, Informationsvermittlung  über diverse Mailverteilerlisten, sowie fotographische Dokumentationen der Veranstaltungen.

In weiterer Folge geplant ist eine überregionale Vernetzung von Kultureinrichtungen im Raum Alpe Adria (Kultur Transnational), um einerseits flächendeckenden Informationstransport zu forcieren, KünstlerInnen ein weiteres Präsentationsfeld zu schaffen, als auch Kooperationsaktivitäten zu fördern.

Adresse: St. Andrä 56 9433 St. Andrä

Kontakt: m.moerth@aon.at

http://www.galerie2.com/

fb: Galerie St. Andrä

Galerie II was founded in 2013 as part of the vacancy discussion in downtown St. Andrä. Initially as one of three adapted locations, this place developed into a permanent fixture in the city's cultural scene. Renovated, converted and expanded, and since 2015 combined with the city library, the ensemble of rooms currently comprises approx. 350 m². Since the beginning of the activities, great importance has been attached to a continuous program. With this in mind, 4 to 5 exhibitions lasting 6 to 8 weeks take place annually. Over the years, contacts have been expanded and the program has become more international, with the aim of positioning the gallery in a supra-regional context. In the opening sequence, literary and musical contributions are always incorporated, primarily with contributions from young musicians, as this aspect is also a focus of the gallery. Comprehensive press releases, information transfer via various mail distribution lists, as well as photographic documentation of the events are part of the respective activity sequence.

A superregional networking of cultural institutions in the Alpe Adria area (Kultur Transnational) is also planned, on the one hand to promote comprehensive information transport, to create a further field of presentation for artists and to promote cooperation activities.

  • Facebook

[CURATORS]

Alina Volk (Container 25)
alina.volk@gmx.at
+43 650 9563097

Manfred Mörth (Galerie II)
m.moerth@aon.at
+43 664 4460430

Karin Rupacher (StadtmacherInnen)
karin.rupacher68@gmail.com
+43 664 1046001

[ALSO INVOLVED]

Christof Volk (Container 25)
volksladen@gmx.at
+34 650 9241525

Bernhard Teferle (StadtmacherInnen)
stadtmacher@gmx.at
+43 680 2459860

[SPONSORS]

BMKOES_Logo_srgb.png
logo_kultur.jpg
Logo Kultur3.jpg
Logo rot.png

[CONTACT]

THANKS!